Sneak Preview-Veranstaltung: (K)eine Diskussion – Antisemitismus in der radikalen Linken

Antisemitismus keine Diskussion

Liebe Genoss_innen,
wir laden euch zum Release unserer Broschüre „(K)eine Diskussion – Antisemitismus in der radikalen Linken“ ein, die wir am 08.02.2017 ab 20 Uhr im Projektraum H48 vorstellen wollen.

Insbesondere beim israelbezogenen Antisemitismus haben wir in den letzten Jahren eine erschreckende Zunahme von antisemitischen Positionen wahrgenommen. Dies zeigte sich jüngst bei den Protesten gegen die angekündigte Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem im Dezember 2017. Demonstrationen gegen die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels wurden maßgeblich von Organisationen vorbereitet, die der Hamas- bzw. Muslimbrüderschaft nahestehen. Laut der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) gab es auf mindestens 12 von 21 dieser Prostestkundgebungen antisemitische Parolen und/oder Bildsprache, Israelfahnen wurden verbrannt und bespuckt. Trotzdem beteiligten sich Gruppen wie „For Palestine“, „BDS“, „Jewish Antifa“ und der „Jugendwiderstand“ an den Demonstrationen.

Linker Antisemitismus sowie das Hinwegsehen über diesen ist nicht neu. Angesichts dieser Kontinuität und Aktualität auch in linken Zusammenhängen, haben wir (ANA, TKA, *aze, demob) uns in Berlin zusammengeschlossen, um uns intensiver mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Die Broschüre “(K)eine Diskussion – Antisemitismus in der radikalen Linken” bündelt die ersten Ergebnisse und Gedanken zu unserer Beschäftigung mit Antisemitismus in linksradikalen Kontexten. Das Thema ist damit nicht abgeschlossen und wir wollen zum nachdenken, reflektieren und diskutieren anregen.

Wir freuen uns auf euer Erscheinen,
*andere zustände ermöglichen, Autonome Neuköllner Antifa, deutschland demobilisieren und Theorie, Kritik & Aktion.

Weitere Infos: https://keinediskussion.noblogs.org/

08.02.2018 | 20 Uhr | Projektraum H48 (Hermannstaße 48, Neukölln) (2. HH 1. OG), bei “Projektraum” klingeln